Integratives Fernstudium zum Bachelor of Arts in Sozialpädagogik & Management, mit Erzieherausbildung in Limburg

Seit Oktober 2016 bietet der Förderverein für sozialpädagogische Berufe der Adolf-Reichwein-Schule e.V. (FSB-ARS) gemeinsam mit der Fachhochschule des Mittelstandes in Bielefeld (FHM) ein kooperatives Bildungsangebot an. In Limburg kann man nun die praxisbezogene Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher / staatlich geprüften Erzieherin machen, kombiniert mit dem B.A. Studiengang Sozialpädagogik & Management. Ziel dieser Ausbildungskombination ist es, gut ausgebildete Fachkräfte für spätere Leitungspositionen im sozialen Bereich zu gewinnen.

Die Regelstudienzeit beträgt bei diesem berufsbegleitenden Studium 4 Jahre. Praxisnahe Ausbildungsanteile wechseln sich mit dem fundierten akademischen Studium ab. So wird gewährleistet, dass viele Tätigkeitsfelder des sozialpädagogischen Bereichs intensiv abgedeckt werden. Didaktische Angebote, pädagogische Konzepte oder Beobachtungsdokumentationen werden genauso bearbeitet, wie zB allgemeine Kriterien zum Qualitätsmanagement, Betriebswirtschaftslehre oder Beratungstechniken. Die Studienzeit ist an die Erzieherausbildung angepasst, sodass es zeitlich keine Überschneidungen gibt. Die zusätzlich zu belegenden Vorlesungen finden außerhalb der Regelunterrichtszeit statt, jedoch in Räumen der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg.

Auch in diesem kombinierten Bildungsangebot beträgt die Fachschulausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher nach wie vor zwei theoretische Jahre, plus ein berufspraktisches Jahr. In den ersten beiden Jahren müssen vielfältige interessante Praktika absolviert werden. Im berufspraktischen Jahr arbeiten die Studierenden überwiegend in ihrer selbst gewählten pädagogischen Praxisstelle, deshalb werden die Studierenden entlohnt (ca. 1400€ Brutto/Träger). Parallel finden zeitlich überschaubar Vorlesungen statt, dies auch nach dem so genannten Anerkennungsjahr (berufspraktisches Jahr). Am Ende wird das Studium mit einer Bachelorthese abgeschlossen.

Aktuelle Entwicklungen auf dem Bildungsmarkt fordern von Bildungsanbietern eine höhere Durchlässigkeit zwischen unterschiedlichen Bildungsgängen. Die Idee des integrativen Fernstudiums folgt dieser Anforderung. Hier werden zwei Bildungsgänge miteinander verzahnt, die einen hohen inhaltlichen Deckungsgrad aufweisen. Der Förderverein für sozialpädagogische Berufe und die Fachhochschule des Mittelstandes waren sich schnell darüber einig, dass Limburg ein guter Standort für eine solche Kooperation ist. Die hohe Bewerberzahl an der Fachschule für Sozialpädagogik an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg, sowie der gute Ruf dieser Schule legten schnell den Schluss nahe, an diesem Standort ein FHM-Studienzentrum ein zu richten. Für die hiesige Region stellt dieses Studienangebot einen nicht zu unterschätzenden fachlichen Gewinn dar. Hoch qualifizierte Schülerinnen und Schüler bleiben vor Ort, um sich nun auch im sozialpädagogischen Bereich auf höherem Niveau weiter zu qualifizieren.

Wer kann sich immatrikulieren und was kostet das Studium?

Immatrikulationsberechtigt sind Menschen, die sich für die Erzieherausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg angemeldet haben, und dort zugelassen sind. Darüber hinaus muss das Abitur oder das Fachabitur „in der Tasche“ sein. Das Interesse in einem Tätigkeitsfeld zu arbeiten, dass sich mit Menschen – insbesondere mit Kindern beschäftigt, setzen wir voraus. Die Kosten für das Studium beziffern sich auf ca. 190€/Monat, plus Prüfungsgebühren. Eine Beantragung des „Aufstiegs-BAföG“ ist möglich.

Wer nun Interesse am integrativen Fernstudium B.A. Sozialpädagogik & Management am Studienzentrum des FSB an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg hat, nimmt Kontakt dorthin auf:

Leiterin des Studienzentrums der FHM / FSB: Frau Dr. Ulrike Kamende, studienzentrum@fsb-ars.de ; oder: 1. Vorsitzender des Fördervereins für sozialpädagogische Berufe der Adolf-Reichwein-Schule e.V.: Herr Stefan Grösch M.A.: s.groesch@fsb-ars.de ;

Hier ist ein Foto von der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages (FSB – FHM):

(Von links: Dr. Ulrike Kamende – Leiterin des Studienzentrums, Stefan Grösch – 1. Vorsitzender des Fördervereins für sozialpädagogische Berufe FSB-ARS e.V., Michael Bender – Kassierer des FSB-ARS e.V., OStD Ralf Abel – Schulleiter der Adolf-Reichwein-Schule Limburg, Prof. Dr. Christian von der Heyden – Leiter des Fernstudienzentrum der FHM Bielefeld, Eva-Luzia Stratmann – FHM Bielefeld)